Böswillige Strafverfolgung

New York City Anwälte für Personen, die einem Fehlverhalten der Staatsanwaltschaft ausgesetzt sind

Eine böswillige Strafverfolgung ist ein Strafverfahren, das mit unangemessener Motivation oder in böser Absicht eingeleitet wurde. Böswillige Strafverfolgung in einem Strafverfahren kann verheerende Folgen für eine Person haben, einschließlich Freiheitsverlust, finanzielle Strafen, und ein ruinierter Ruf. Bei Phillips & Associates können unsere Bürgerrechtsanwälte Menschen helfen, die durch Fehlverhalten der Staatsanwaltschaft in ganz New York City zum Opfer fallen.

Beweisen eines böswilligen Strafverfolgungsfalls

Einige Leute gehen davon aus, dass der Staatsanwalt erst nach einer Festnahme ins Bild kommt, aber in vielen Fällen weist der Staatsanwalt die Polizei an, eine Festnahme vorzunehmen. Staatsanwälte sind die Personen in der Regierung, die bestimmen, gegen wen Anklage erhoben werden soll und welche Anklage erhoben wird. Eine Zivilklage ist eine der wichtigsten Abschreckungsmaßnahmen, um Fehlverhalten der Staatsanwaltschaft zu verhindern, da eine Klage die notwendige öffentliche und gerichtliche Aufmerksamkeit auf das Problem lenkt.

Böswillige Strafverfolgungsfälle sind bei gutartigen Fehleinschätzungen nicht angemessen. Die öffentliche Ordnung begünstigt die Verfolgung von Kriminellen, um sie vor Gericht zu bringen, und so kann ein Fehler oder eine Strafverfolgung in gutem Glauben, selbst wenn sie falsch ist, nicht Gegenstand einer böswilligen Strafverfolgung sein. Stattdessen sind böswillige Strafverfolgungsklagen angebracht, um schwerwiegende Ungerechtigkeiten aufgrund der Perversion geeigneter Verfahren anzugehen. In einem böswilligen Strafverfolgungsfall müssten Sie nachweisen, dass das Strafverfahren ohne wahrscheinlichen Grund eingeleitet und das Verfahren zu Ihren Gunsten entweder durch Entlassung oder ein nicht schuldhaftes Urteil beendet wurde.

Mit anderen Worten, Sie müssen nachweisen, dass der Beklagte ein vorheriges Strafverfahren eingeleitet oder fortgesetzt hat, das vorhergehende Verfahren zu Ihren Gunsten beendet wurde, kein wahrscheinlicher Grund für die Einleitung des vorhergehenden Strafverfahrens vorlag und tatsächlich Arglist vorlag.

Wahrscheinliche Ursache ist ein komplexes Konzept. Für die Zwecke der böswilligen Strafverfolgung bedeutet dies, dass Tatsachen und Umstände vorlagen, die eine vernünftigerweise umsichtige Person, die mit ähnlichen Umständen konfrontiert war, zu dem Schluss bringen würden, dass der Kläger der mutmaßlichen Handlungen schuldig war. Wenn die Tatsachen im Zusammenhang mit wahrscheinlicher Ursache, und die Schlüsse, die gezogen werden können, sind unbestritten, ob es wahrscheinliche Ursache kann als eine Frage des Gesetzes bestimmt werden. Dies bedeutet, dass einige dieser Klagen besonders anfällig für zusammenfassende Urteilsanträge sind.

Ob eine Handlung günstig beendet wird, kann für einen Laien verwirrend sein. Ein Verfahren, das ohne Rücksicht auf seine Verdienste aufgrund einer Vereinbarung oder eines Vergleichs der Parteien oder nur aufgrund eines Tricks oder einer Bevorzugung oder aufgrund einer anderen Vorrichtung, die Handlung und Gegenleistung verhindert, beendet wird, ist keine Handlung, die günstig beendet wird. Stattdessen muss es eine Beendigung geben, die auf der Sachlichkeit oder der Angemessenheit des Verfahrens beruht, oder durch eine Entlassung oder Einstellung, die auf der Zustimmung des Klägers beruht.

Konsultieren Sie einen New Yorker Anwalt nach einer Verletzung der Bürgerrechte

Böswillige Strafverfolgungsfälle sind oft eine ziemliche Herausforderung, nicht nur, weil die Elemente schwer zu beweisen sind, sondern auch, weil sich die Regierung oft hinter ihren eigenen Beamten versammelt. Bei Phillips & Associates bieten unsere Bürgerrechtsanwälte eine erfahrene Vertretung für Personen in New York City, deren Rechte verletzt wurden, von Staten Island und Manhattan bis Brooklyn und Queens. Rufen Sie uns an (212) 248-7431 oder kontaktieren Sie uns über unser Online-Formular.

Kundenrezensionen

★★★★★

Phillips & Associates hat einen wunderbaren Job gemacht. Ich würde Brittany Stevens empfehlen. Engel

★★★★★

Arbeitsstreit Ich hatte einen Streit mit meinem ehemaligen Arbeitgeber, Jesse Weinstein war geduldig und gründlich mit meinem Fall. Er deckte jeden Winkel ab und konnte mir bei meinem Streit helfen. Ich würde Jesse Weinstein und Phillips and Associates in Zukunft jedem empfehlen. Margaret

★★★★★

Ich rief bei Phillips & Associates an, um eine Beratung zu erhalten, und ich war sehr zufrieden mit dem Gespräch mit Eugenio Benvenuto. Er war in der Lage, meine Fragen gründlich zu beantworten und gab mir Sicherheit. Ich empfehle ihre Praxis sehr. Giulia

★★★★★

Zweifellos die beste Anwaltskanzlei für Arbeitskonflikte in NYC. Da ich seit mehr als 30 Jahren in der Gastronomie tätig bin, kann ich sagen, dass diese Anwaltskanzlei die erste Wahl für Arbeitnehmer in der Gastronomie ist, die ihr Unternehmen wegen unrechtmäßiger Kündigung verklagen müssen. Ein besonderes Kompliment an meine Anwältin Brittany Stevens. Eine erstaunliche Person und gut vorbereitet erfahrenen Anwalt. Sie war professionell und einfühlsam in meinem Fall und arbeitete zeitgerecht. Sie verpassen nie einen Anruf zu jeder Stunde des Tages.Die anderen Mitarbeiter, die Brittany assistierten, waren Yusha Hiraman und Eugenio Benvenuto. Sie waren alle professionell und beantworteten alle Fragen oder Bedenken, die ich hatte. Brittany und ihr Team hat mir geholfen, mit dem, was ich brauchte, wenn ich es brauchte. Ich möchte ihnen allen danken (besonders Bretagne), für einen Job gut gemacht. Massimo

★★★★★

Jesse Weinstein hat meinen Diskriminierungsfall bearbeitet. Er war während des gesamten Prozesses äußerst geduldig und verständnisvoll und blieb professionell und konsequent, auch wenn ich es nicht konnte. Ich hatte wirklich das Gefühl, er hatte meinen Rücken und ich musste mir keine Sorgen machen. Sein Fachwissen, kombiniert mit der Erfahrung der Kanzlei, führte zum bestmöglichen Ergebnis meines Falles. Obwohl ich niemandem wünschen würde, was ich durchgemacht habe, Dinge passieren und werden immer passieren, und ich würde Jesse und diese Firma jedem empfehlen, der mit Diskriminierung oder anderen Problemen am Arbeitsplatz konfrontiert ist. Karen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.