Microsites und Landing Pages: Was ist der Unterschied?

Microsites und Landingpages sind zwei Formen von Online-Marketing-Tools, die jeweils ihre eigenen einzigartigen Anwendungen und Vorteile haben. Bei der Entscheidung, welche Ihren Anforderungen entspricht, ist es wichtig, ihre Unterschiede zu verstehen — und wie Sie ihre Funktionen nutzen können, um Ihre Geschäftsziele zu erreichen.

Mehr über Microsites

Eine Microsite ist, getreu ihrem Namen, eine kleine Mini-Website, die auf einer eigenen Domain lebt und eine eigene Erfahrung für Benutzer schafft (in der Regel in Bezug auf ein einzelnes Thema). Eine Microsite fungiert als Drehscheibe für Ihre Marketingbemühungen zu diesem bestimmten Thema und besteht in der Regel aus drei bis 30 Seiten.

Beispielsweise kann eine Immobilienverwaltungsgesellschaft mit 20 Immobilien für jede einzelne Immobilie eine eigene Microsite erstellen. Jede Microsite würde eine Homepage, eine Galerieseite, eine „Über die Immobilie“ -Seite und eine Kontaktseite enthalten. Dies würde potenziellen Käufern einen One-Stop-Shop für die Immobilie bieten, an der sie interessiert sind, und unnötige Unordnung oder Informationen, die sie möglicherweise nicht benötigen, reduzieren.

Die effektivsten Microsites kreuzen ein paar Kästchen an: Sie sind interaktiv, erzählen eine überzeugende und prägnante Geschichte und bieten auf jeder Seite einen Call to Action (CTA).

Eines unserer Lieblingsbeispiele für eine erfolgreiche Microsite ist Spotifys ‚Your 2017 Wrapped‘-Site.

Die Website ist völlig unabhängig von Spotify.com. Die interaktiven Funktionen bieten Benutzern ein personalisiertes Erlebnis, sodass jeder Benutzer seine Lieblingslieder aus dem Jahr anhören kann. Die Website wurde in den sozialen Medien viral und erhöhte die Hörerraten für den Musik-Streaming-Dienst von Spotify.

Die Vorteile der Verwendung von Microsites:

  • Mit leicht zu merkenden URLs können Sie mehr Traffic generieren.
  • Sie senken Ihre Absprungrate, indem Sie nur Inhalte teilen, die auf Ihre Kampagne zugeschnitten sind.
  • Sie können einem einzelnen Publikum an einem Ort eine zusammenhängende Geschichte erzählen.
  • Microsites haben eine robuste Funktionalität, die einer Website ähnelt.

Die Nachteile:

  • Sie sind arbeitsintensiver einzurichten und zu warten als eine einzelne Zielseite.
  • Ihre CTAs können manchmal im dichten Inhalt verloren gehen.
  • Die Verteilung von Inhalten über mehrere URLs kann die SEO-Gerechtigkeit Ihrer Hauptwebsite verwässern.

Die Fakten zu Zielseiten

Im Gegensatz zu einer Microsite ist eine Zielseite eine einzelne Seite, die mit der Hauptwebsite Ihres Unternehmens verbunden ist, sich jedoch nicht in der primären Navigation der Website befindet. Sie nehmen normalerweise ein Format wie www.yourdomain.com/landingpage oder landingpage.yourdomain.com .

Zielseiten vermitteln sehr spezifische Informationen, um ein einzelnes Ziel zu erreichen. In der Regel laden Marken Besucher ein, eine Datei herunterzuladen, ein Kontaktformular auszufüllen, sich für einen Service oder eine kostenlose Testversion anzumelden, einen Newsletter zu abonnieren oder ein Produkt zu kaufen.

Da Zielseiten speziell für Conversions eingerichtet sind, werden sie nicht in der Navigation aufgeführt, um Traffic von der allgemeinen Website zu ziehen. Auf diese Weise kann der Datenverkehr zu einer bestimmten Quelle zurückverfolgt werden (z. B. soziale Netzwerke, bezahlte Suchanzeigen, E-Blasts, Werbetafeln oder andere Sicherheiten, auf denen der Link zur Zielseite aufgeführt ist).

Ein gutes Beispiel für eine erfolgreiche Zielseite ist diese für Sprout Social, die speziell für Nutzer entwickelt wurde, die auf ihre Google-Anzeigen klicken.

Auf die Zielseite kann nur über Anzeigenklick zugegriffen werden, Sie enthält jedoch Links zu anderen nützlichen Ressourcen auf der primären sozialen Website von Sprout. Es enthält auch prägnante und relevante Informationen, auffällige Grafiken und einen klaren Aufruf zum Handeln.

Die Vorteile der Verwendung von Zielseiten:

  • Die Einrichtung ist in der Regel schnell.
  • Zielseiten haben höhere Conversion-Raten als allgemeine Websites.
  • Die Entwicklungskosten sind niedriger als bei einer Microsite.

Die Nachteile:

  • Sie müssen sich auf eine bestimmte Zielgruppe mit sehr engen Nachrichten konzentrieren.
  • Im Vergleich zu einer Microsite sind der Platz und die Vielseitigkeit begrenzt.

Den Unterschied verstehen

Welches Tool — eine Microsite oder eine Landingpage – ist also das Richtige für Ihr Unternehmen? Die Antwort: es hängt von Ihrem Publikum und Ihren Geschäftszielen ab.

Benötigen Sie ein interaktives, vielseitiges Erlebnis mit mehreren Handlungsaufforderungen? Dann ist eine Microsite die beste Wahl. Möchten Sie Traffic von Anzeigen oder einer anderen externen Quelle generieren, um Leads, Conversions oder Downloads zu fördern? Dann ist eine Landing Page eine gute Wahl für Sie.

Wir führen Sie gerne durch die Vor- und Nachteile von Landingpages und Microsites und helfen Ihnen bei der Entscheidung, welche für Sie die richtige ist. Wenden Sie sich noch heute an Eyesore – Ihren digitalen Outsourcing-Partner für ländliche Gebiete.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.